Claymore Wiki
Advertisement
  • Spoiler Warnung

Enthält Informationen zur Manga Adaption!

Etymologie[]

Hilda (jap. ヒルダ, Hirudu, ausgesprochen "he-roo-da").

Deutscher Ursprung[]

ヒルダ transkribiert von "Hilda", vom mittelalterlichen deutschen Element "hild" (Kampf). Oder von "Hildegard". Name einer englischen Heiligen aus dem 7. Jahrhundert, St. Hilde.

Erscheinung[]

Kriegerin[]

Physisch[]

Frisur: Rasiermesserschnitt, ähnlich wie Clarice und andere Krieger.[1] Das knabenhafte Gesicht ähnelt Rafaela und Clarice. Anime Hilda unterscheidet sich in der Konzeption und ähnelt der US-Schauspielerin Anne Francis.

Uniform[]

Standard Uniform, ähnelt dem Model der alten Generation (Teresa Ära) - typische Zwei-Lagen Schultern.

Hildas Outfit
Hildas Uniform

Erwachte[]

Manga[]

Mumienform, mit hüllenartigen Tentakeln. Passiv als erwachtes Wesen, das ihr Versprechen an Miria einhält, "... nächstes Mal als Kriegerinnen einstelligen Ranges Seite an Seite zu kämpfen."[2] Ähnlich Aghatas zweite erwachte Form.[3]

Hilda(2)
Hildas Erwachte Form

Anime[]

Hahnähnliche Form. Aggressiver als die Manga-Version.[4]

Erwachte Hilda (Anime)
Erwachte Form (Anime)

Bildergalerie

Persönlichkeit[]

Als Mirias Mentorin erscheint sie sowohl freundlich als auch hilfreich bei der Führung von Mirias Karriereweg.

In der chaldäischen Numerologie wird die Zahl 6, Hildas Zahl, oft als Zahl der mütterlichen Fürsorge angesehen.

Datenblatt[]

Kriegerin[]

Offensiv-Typ. Da im Yoma Krieg Bericht kein Organisationsdatenblatt enthalten ist, sind ihre ihre Basislinie und Beurteilung unbekannt. Wahrscheinlich hohe Yoma-Kraft-Basislinie (siehe Beurteilung unten).

Hervorragende Mentorin; Mirias Talente entwickelten sich unter Hildas Anleitung "enorm".[5]

Erwachte[]

Basislinie[]

Yoma-Kräfte Beweglichkeit Muskelkraft Robustheit Intelligenz
SSS+ SS+ SS S SS

Beurteilung: Angesichts ihres ursprünglichen Rangs als Kriegerin hätte sie über beträchtlich angeborene Yoma-Kräfte verfügen sollen, aber aus irgendeinem Grund schien sie während der Unterdrückung keinen großen Widerstand zu leisten.

Bemerkenswerte Eigenschaften:

Hildas Bewertung

Hildas Bewertung aus Yoma Krieg Bericht II

Laut den Yoma Krieg Bericht-Aufzeichnungen der Organisation ist die "Bedrohung" die Erwachte darstellen "größer je höher der Rang zu ihrer Zeit als Krieger war". Dennoch sind ihre Yoma-Kräfte der ehemaligen Nr. 3 Dauf ebenbürtig, obwohl sich die Beurteilung auf ihren ursprünglichen Rang als Nr. 6 bezieht.[6] Hilda ist stärker als die erwachte Nr. 4 Ophelia, der männliche Paburo-Erwachte und die weibliche Gonahl-Erwachte, auch ehemals einstellige Krieger. Nach Bewertung und Beurteilung ein stärkeres Exemplar eines überdurchschnittlichen Erwachten.

Gemäß ihres hohen Bedrohungs-Niveau bestand die Organisation auf ein Jagd-Team aus zwei einstelligen Kriegern (Nr. 4 und Nr. 8). Unklar ob das Team erfolgreich gewesen wäre wenn sie "großen Widerstand" geleistet hätte.

Kampfkraft:

Yoma-Kräfte Beweglichkeit Muskelkraft Robustheit Intelligenz Total
350 250 200 100 200 1.100

Hilda erreicht knapp die Hälfte des messbaren höchst Wertes (2250), vergleichbar mit Dauf (1.105).

Geschichte[]

Frühes Leben unbekannt.

Hildas Jagd[]

Tagsüber an unbekanntem Ort. Die Anführerin einer Jagd, Hilda, beglückwünscht Miria zu ihrer Leistung. Hilda schwört, dass beide in Zukunft als einstellige Krieger zusammen Seite an Seite kämpfen werden.[7]

Hilda2
Hildas Schwur

Phantom[]

Ein anderer Tag. Aus der Ferne beobachtet ein Man in Schwarz, wie Miria ein Yoma-Rudel zerstört.[8]

Er bemerkt Mirias "Phantom"-Technik. Auch Kriegerin Nr. 4, Ophelia sieht zu. Obwohl sie an der Jagd teilnimmt, weigert sie sich, daran teilzunehmen, da kein erwachtes Wesen anwesend ist.[9]

Ophelias Plan[]

Manga und Anime gehen hier auseinander.

Manga[]

Zwei Versionen[]

Es gibt zwei Manga-Versionen. In der früheren Version führt Miria die Jagd an. In dieser Version ist Ophelia kein Jagdmitglied. Als Miria die erwachte Hilda fast tötet und Hildas Identität entdeckt, erwacht Miria fast selbst. Ophelia kommt aus dem Nichts und wartet sehnsüchtig darauf, dass Miria erwacht, damit sie sie bekämpfen und töten kann.

In der späteren Manga-Version in Extraszene 2 ist Miria nun Teil einer Jagd angeführt von Ophelia, die von einem Krieger spricht, der Ophelia eine schwarze Karte gegeben hat. Aber anstatt es dem namenlosen Empfänger zu geben, zerriss Ophelia sie.[10]

Kein Kampf[]

Auf einem Berg greift die Party das erwachte Wesen an, mumienartig mit bandförmigen Tentakeln. Der Erwachte verhält sich seltsam passiv. Ophelia zielt auf die Gliedmaßen der Erwachten. Miria enthauptet es schließlich, während sie die unterdrückte Yoma-Aura des Erwachten bemerkt. Miria erkennt nun die Identität der Erwachten – Hilda.[11]

Hilda(3)
Miria tötet Hilda

Miria erkennt, dass Hilda zugelassen hat, getötet zu werden, was Hildas frühere Worte "lass uns nächstes Mal als Kriegerinnen einstelligen Ranges Seite an Seite kämpfen…" wiederholt. In ihrer Trauer erwacht Miria selbst, während Ophelia darauf wartet, sie zu töten.[12]

Anime[]

In der Anime-Version führt Miria die Jagd wie in der früheren Manga-Version an. Wieder erwacht Miria, nachdem sie Hilda fast getötet hat, die dann stirbt. Ophelia, die nicht Teil der Jagd ist, kommt aus dem Nichts und wartet darauf, dass Miria erwacht, damit sie Miria bekämpfen und töten kann.[13]

Hilda
Hilda aus Anime

Nachwirkung[]

7-Jahre-Zeitsprung[]

Nachdem die Geister Alfons verlassen haben, findet Helen in einer regnerischen Nacht Hildas Schwert. Am nächsten Morgen, zurück auf demselben Berg, auf dem Hilda starb, pflanzt Miria das Schwert als Grabmal ein. Sie spricht zu Hildas Geist und bittet sie, sich Miria und den gefallenen Kriegern von Pieta anzuschließen.[14]

Rebellion[]

In Rabona lähmt Miria Tabatha, zieht dann ihre alte Claymore Uniform an und geht. Miria reist zum Hauptquartier der Organisation, wo sie das gesamte Kriegerkontingent Kampfunfähig macht. Aber während ihres Kampfes mit den Zwillingen in der Ausbildung verwendet Anti-Claymore-Kriegerin, Rafutera, Yoma Kraft Harmonisation, um Miria dazu zu bringen, ihre alte Freundin Hilda zu halluzinieren, was es den Kriegerinnen der Organisation ermöglicht Miria (scheinbar) zu töten.[15]

Hilda Miria
"Hilda" kehrt zurück

Später, während der Rebellion, während Miria Hysteria bekämpft, erinnert sich Miria an "Ophelias Plan", sowohl Hilda als auch sie selbst zu töten.

Beziehungen[]

Relevante Charaktere:

Miria: Hilda war im selbem Jahrgang und Mirias Mentorin. Sie unterstütze Miria bei ihrem Werdegang. Nach Miria führten ähnliche Umstände zu ihrem Eintritt in die Organisation und sie hatten viel gemeinsam. Miria erwähnt dass sie Hilda ihren einstelligen Rang zu verdanken hat und ihr Rat sie beflügelte.[16]

Quellen[]

Die zitierten Bände von Tankōbon Claymore sind Ausgaben von VIZ Media (en-us), Tokyopop (de. Deutsch) sofern nicht anders angegeben. zitieren Ausgaben von Jump SQ (ja). Fragmente aus Silber "Omnibus2 (総集編銀の断章 Gin no Danshou) 1–3, Shueisha, sind nur auf Japanisch erhältlich. Zitierte Anime-Szenen (Episoden) sind FUNimation (en-us) Editionen, sofern nicht anders angegeben.

  1. Claymore 13, Extra Szene II, Claymore, Anime-Szene 11
  2. Claymore 13, Extra Szene II, S. 162
  3. Claymore 15, Szene 78, S. 20–29
  4. Claymore, Anime Szene 11
  5. Claymore, Yoma Krieg Bericht II (Vermerkt in Mirias Datenblatt)
  6. Claymore, Yoma Krieg Bericht II (Erwachte Wesen)
  7. Claymore 13, Extra Szene II, S. 160–162
  8. Claymore 13, Extra Szene II, S. 166
  9. Claymore 13, Extra Szene II, S. 166–167
  10. Claymore 13, Extra Szene II, S. 169–172
  11. Claymore 13, Extra Szene II, S. 184
  12. Claymore, Anime Szene 11, Szene 2, S. 184–185
  13. Claymore, Anime-Szene 11
  14. Claymore 13, Extra Szene II, S. 188
  15. Claymore 21, Szene 118, S. 158
  16. Claymore 13, Extra Szene II
Advertisement